San Da

San Da auch San Shou ist der Vollkontaktsport des modernen Wushu, wie es in China seit 1949 ausgeübt wird.

Kampfsport für Jedermann

Das San Da System wurde um 1960 in China entwickelt, um standardisierte Regeln für den Vollkontaktkampf zu etablieren, so dass es Sportlern der unterschiedlichsten Kampfsportarten möglich ist, gemeinsame Wettkämpfe auszutragen. Dieser Zweikampf beinhaltet viele Aspekte traditioneller chinesischer Verteidigungs- und Kampfkunstelemente, aber auch Elemente aus anderen Kampfsystemen. Heute erfreut sich San Da rund um den Globus wachsender Beliebtheit.

Tritte, Fauststöße, Würfe und Grappeltechniken sind im San Da erlaubt, Würger, Armhebel und extreme Haltegriffe jedoch nicht. Kämpfe werden durch Knockout oder durch Bepunktung effektiver Techniken gewonnen.

Im Vordergrund des Trainings steht die Verbesserung der kämpferischen Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den realistischen Zweikampf notwendig sind, dem Perfektionieren von Formen wird hierbei keine Bedeutung beigemessen. Die einzelnen Bestandteile des San Das sind Schläge (Da), Tritte (Ti), Würfe (Shuai), Hebel und Festhaltetechniken (Na).